Die Schiffsbrücke über der Wupper

Bild

Eines der 3 über die Wupper führenden Schiffe, die gemeinsam die Schiffsbrücke an der Wuppermündung Rheindorf bilden.

Ein wenig denkt man an Frankreich, wenn man die Schiffsnamen liest. Zumindest an deren Münzaufdrucke, von Einigkeit, Recht & Freiheit. Nun sollen die Namen der Schiffe aber auf eine Strophe unserer alten Hymne zurückgehen, zumindest glaubt man dies. Nachweise gibt es keine, jedoch ist die Schiffsbrücke bereits 1957 entstanden. Die erste Brückenverbindung über die Wupper ist nachweisbar datiert auf 1775. Jedoch war es damals noch keine Schiffsbrücke. In den 70er Jahren verlor sie an Bedeutung, durch Bau einer Pontonbrücke an anderer Stelle. Jedoch bleib sie im Herzen der Bürger und so machte man sich stark, nachdem die Stadt Leverkusen immer verzwicktere Anforderungen geltend machte und auch die Fördergelder einstellte.

Bild

Über diese Stärke, die Dank eines Fördervereins für die alte Schiffsbrücke auch gezeigt werden konnte, bin ich heute sehr froh. Mein Weg führte mich von Rheindorfs Kirche, vorbei am Kriegerdenkmal mit dem Granaten werfenden Soldaten, über die Pontonbrücke der Dhünn, zu einem befestigten Rad & Fußweg durch schönstes Landschaftsschutzgebiet.  Entenmütter mit ihrer Brut,

Bild

 

Gespinstmotten und viele Radfahrer kreuzten meinen Weg. Wilde Wiesen mit Kräutern und urwüchsige Baumbestände, Auenwiesen und vor mir der große Rheinstrom. Heute wieder einmal gut befahren von Passagierschiffen und einigen Lastkähnen.

Hinter der ersten Biegung kam dann eine Bank. Pause! Meine Wasserflasche kam zum Einsatz, denn heute schien die Sonne.

Bedächtig schaute ich den Schiffen hinterher und machte mich auf den restlichen Weg zur Schiffsbrücke.

Bild

Der Empfang durch eine Mitarbeiterin war dann auch gleich die nächste freudige Überraschung. Direkt wurde dem Hund frisches Wasser angeboten und der Kaffee war liebevoll angerichtet. Besonders gefielen mir die T-Shirts, die ein Emblem der Schiffsbrücke aufgedruckt hatten. Leider waren die grünen nur für Mitarbeiter, während man rote und weiße auch käuflich erwerben konnte.

Bild

Die 3 Schiffe dümpelten auf diesem Teil der Wuppermündung sanft vor sich hin und es wurde gerade Frischwasser geliefert. Man hatte einen tollen Blick auf den großen Strom und wähnte sich nur wenige Kilometer von Köln entfernt wie auf Urlaub.

Besonders erfreut war ich über die Tatsache das diese alte Steganlage in der Denkmalliste der Stadt Leverkusen aufgenommen wurde, wenngleich dies auch bereits 1983 geschah. Wahrscheinlich einer der Gründe warum sich die Bildung eines Fördervereins überhaupt gelohnt hat.  Die bewegte Geschichte der Brücke und ihrer verschiedenartigen Schiffe ist nachzulesen auf der Seite:

http://www.schiffsbruecke.com

Eines steht für mich schon fest, es wird einer meiner Lieblingsorte werden, wo ich auf gute alte Dichtermanier bestimmt das ein oder andere literarische Kleinwerk schreiben werde oder zumindest über-bzw.bedenken werde.

Bild

 

 

   
Advertisements

Ein Kommentar zu “Die Schiffsbrücke über der Wupper

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s