Madhavi Mandira in der Eventscheune Kürten

Einen kleinen Einblick in die besondere Kunst des Bharatanatyam konnte ich am 24.05.2014 in der Eventscheune Kürten genießen. Dort tanzte „Madhavi Mandira“ und eine ihrer begabten Schülerinnen.  Die perfekte Balance zwischen Geist, Körper und Seele wurde uns Zuschauern vermittelt. Birgitt Negro von Villa Farbenherz e.V. hatte anlässlich ihrer Geburtstagsfeier zu diesem aussergewöhnlichen Blick in die Kultur Indiens eingeladen. Mit viel Freude und Hingabe tanzten die Protagonistinnen und brachten uns Shiva, Ganesha und andere indische Gottheiten näher. Bild

Madhavi Mandira – die Meisterin der klassischen indischen Tanzkunst       (Foto: ©Elisabeth van Langen )

 

Der Auftriitt war für die meisten Gäste recht ungewöhnlich und so musste man sich erst einmal an diese Art der Tanzkunst gewöhnen. Beim Stichwort „Bollywood“ wurden die meisten dann hellhörig und so zeigte Madhavi Mandira mit ihrer Schülerin gerne ihr Können. Wer wollte, konnte sich anschliessend selber im indischen Tanz probieren. Ein gelungener kurzer Auftritt der besonders mit seiner „lyrischen“ Ausdrucksweise Wirkung zeigte.

In der nächsten Zeit hat man in Köln Gelegenheit um Mandhavi Mandira persönlich kennenzulernen und ihre Art des Tanzes zu betrachten. So wird sie am 1.Juni 2014 anlässlich der Indienwoche im Rautenstrauch -Joest Museum eine getanzte Führung durch die Hinduismus Abteilung gestalten. Dabei werden besonders der Bharatanatyam und der Mudras, die indische Handgestensprache zum Ausdruck kommen. Die Deutsch-Indische Gesellschaft ist Ausrichter der Indien Woche und verbindet damit zugleich die Feierlichkeit rund um ihr 50jähriges Bestehen. Mehr zu Madhavi Mandira lesen sie hier:  http://www.indian-dance.de

 
 

 

 

 

 

 

Advertisements