Klein aber Oho!

Bild

(Foto:  Art @Elisabeth van Langen)

„Klein aber Oho!“
Kennen sie diesen Spruch?     „Kleinvieh macht auch Mist!“, gehört wohl ebenfalls  zu dieser Reihe.
Ob sich Ralph Schwalbach, der Inhaber des gleichnamigen Salons an diesen Sprichwörtern entlang gehangelt hat und sich sagte „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“?
Denn gewinnen kann man einiges, in dem kleinen Salon an der Luxemburger Straße in Köln-Klettenberg.
Zumindest einmal im Jahr, wenn der smarte Friseur zur Spendengala im Salon aufruft.. Bekannte und unbekannte Künstler wechseln sich in einem bunten Rahmenprogramm ab. Präsentiert von einer echten „Kölschen Rundfrau.“ Die Kabaretistin Biggi Wanninger leitet duch das Programm und sorgt für so manchen Lachsturm. Kein Stunk im Salon, eher das Gegenteil und die nun bereits im fünften Jahr gehaltene Veranstaltung war wieder ein großer Erfolg. Eine gut gefüllte Tombola begeisterte das Pubikum ebenso, wie so manches andere kleine Schmankerl, welches  den Eintrittspreis mehr als rechtfertigten.
Meistens ist die kleine Spendengala auch recht schnell ausgebucht und Ralph Schwalbach hat allen Grund stolz auf sich zu sein.  Die Gelder kommen zu 100% der Aktion „wir helfen e.V.“ zugute und dies ist auch unserem Oberbürgermeister Jürgen Roters schon aufgefallen. So bekam der kleine Friseur in diesem Jahr vom OB der Stadt Köln,  eine Urkunde überreicht. Darin wird sein bürgerschaftliches Engagement gewürdigt.

€ 22566,72 konnten für die Charity Organisation „wir helfen e.V.“ durch Ralph Schwalbach und seiner „Gala im Salon“ eingespielt werden. 
In diesem Jahr gibt es am 8.12.13  erstmals eine kostenlose „Zugabe“, der Eintritt ist frei. Verkauft werden Weihnachstbärchen zu Gunsten von „wir helfen e:v.“ und zu hören sind  2TheUniverse mit einem vorweihnachtlichen Konzert. Allerdings nur für ein begrenztes Publikum, denn der kleine Salon bietet nun einmal nicht viel Platz.
Künstler, TV Moderatoren, Autoren, Fotografen, ja sogar Minister geben sich im Salon Schwalbach die Klinke in die Hand, denn neben seinem Sinn für Kunst und einem Herz für soziale Projekte, kann er eins besonders gut ...Haare schneiden…. Ein kompetentes Team unterstützt ihren Chef dabei und dieser dankt es seinem Personal mit menschenfreundlichen Aktionen und Ideen.Da kann man doch nur wieder sagen, wir Kölner sind ein einfallsreiches Völkchen und jeder kann Größe zeigen, wie dieser kleine Friseurladen an der Luxemburger Straße beweist.
Weiter so Herr Schwalbach, bis zu ihrer eigenen Rente dürften sie die  50.000 an Spenden locker  schaffen und einige Kölner glücklich gemacht haben.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s